Nyrim Federentlastungsblöcke

In tonnenschweren Werkzeugen wie beispielsweise für Pressen müssen die Federpakete während der Lagerung dieser Werkzeuge entlastet werden. Man verwendet dazu einerseits Druckfedern, andererseits Entlastungsblöcke. Letztere werden aus Holz, Metall oder diversen Kunststoffen gefertigt.

Wenn die Entlastungselemente unbeabsichtigt nicht aus den Werkzeugen genommen werden, ehe diese in Betrieb gehen, können sie stark belastet werden, besonders mit dem ersten Hub. Oft knicken oder brechen sie dann, im schlimmsten Fall kommt es zu einem explosionsartigen Zerbersten.

Die Werkzeuge können dadurch beschädigt werden. Höher jedoch wiegt die latente Gefahr für die Mitarbeiter.

Demonstration der hohen Schlagzähigkeit

Verformung statt sprödem Bruch

Federentlastungsblöcke aus alpharim 1500 yellow weisen eine sehr hohe Zähigkeit bei gleichzeitig hoher mechanischer Festigkeit auf. Wenn also eine Presse unbeabsichtigt geschlossen wird und der Entlastungsblock sich noch darin befindet, brechen oder bersten sie nicht, sondern deformieren sich.

Auch wird das Werkzeug nicht beschädigt, wenn ein Entlastungsblock über einer Werkzeugwabe (Tasche) platziert wurde.

Ausreichende Festigkeit

Trotz der hohen Zähigkeit liegen die Festigkeiten von alpharim in Bereichen, welche ein Stapeln von mehreren Tonnen schweren Werkzeugen übereinander problemlos erlauben. Die Flächenpressung ist bis zu 12 N/mm2 möglich.

Praktisch und zeitsparend: Einfacher Einsatz ohne Vorbehandlung

Das Material alpharim wird dabei mit einem für die Anwendung abgestimmten Elastomergehalt modifiziert. Die Werkstoffeigenschaften (z. B. Zähigkeit) sind sowohl im konditionierten als auch im nicht-konditionierten Zustand vorhanden. Federentlastungselemente aus alpharim müssen daher vor deren Verwendung nicht vorbehandelt werden. Eine eigene Konditionierung oder auch Wasserlagerung vor dem Einsatz (wie bei einigen am Markt angebotenen alternativen Materialien) ist nicht erforderlich. Damit unterscheidet sich dieses Polymer wesentlich zu anderen polymeren Werkstoffen.

Keine Sicherheitsüberprüfung notwendig

Ein weiterer Vorteil der alpharim Federentlastungsblöcke besteht darin, dass sie nicht der turnusmäßigen TÜV-Begutachtung unterliegen. Zudem müssen keine Dokumentationen erstellt werden. Druckwerkzeuge hingegen, die zur Entlastung verwendet werden, müssen regelmäßig überprüft werden und unterliegen der Dokumentationspflicht.

Ausführung
  • alpharim Entlastungsblöcke werden in einer gelben Signalfarbe geliefert.
  • Es sind unterschiedliche Dimensionen lieferbar – bei Bedarf auch Fertigteile nach Werksnorm und Kundenzeichnung.
  • Zuschnitte sind roh oder befräst erhältlich.
  • Die Höhe sollte maximal das 2-fache des Durchmessers erreichen.